In Abfallinformationssystemen werden komplexe Sachverhalte der Abfallwirtschaft in Datenbanksystemen abgebildet. Ein Datenbanksystem ermöglicht es, alle relevanten Daten oder auch Informationen zu speichern, zu verwalten und wiederzugewinnen. Der Begriff Information umfasst hierbei jede Art des Wissens von einfachen Daten bis zu komplexen Zusammenhängen, die sich in Form von Regeln darstellen lassen. Auf kommunaler Ebene und Landesebene sind Abfallinformationssysteme oft Teil eines übergeordneten Umweltinformationssystems und unterstützen die administrativen Aufgaben wie auch die Informationspflichten. In Betrieben sind Abfallinformationssysteme Teil des gesamten Umweltmanagements und ein geeignetes Werkzeug zur Reduzierung der Entsorgungskosten und zur Optimierung der betrieblichen Abläufe.

ARGUS erstellt Abfallinformationssysteme grundsätzlich als Phasenkonzept nach dem BVB-Vorgehensmodell (Besondere Vertragsbedingungen für die Planung bzw. Erstellung von DV-Programmen, als fachspezifischer Ersatz für die Verdingungsverordnung für Leistungen VOL, Teil B). Entsprechend des Umfangs und der Komplexität der Aufgaben und der Daten des Systems werden einzelne Phasen zusammengefasst. In der Planungsphase wird das Grob- und das fachliche Feinkonzept ausgearbeitet. In der Realisierungsphase werden alle Aufgaben vom DV-technischen Feinkonzept bis zur Inbetriebnahme umgesetzt.

Ausgewählte Referenzen:
1.   DV-System zur Sanierungsplanung für das ehemalige Teerwerk in Rositz
2.   DV-System für Abfallbilanzen in Brandenburg (OEREBIL 1999)
3.   DV-System zur Qualitätssicherung der Straßenreinigung
      weitere Referenzen